Lyrik Bayerwaldteam

Verschneites Waldhaus

Tief verschneit am Waldrand steht,
Altes Haus vom Schnee verweht.

Weiße schwere Mächte lasten,
Auf geduckten Formen rasten.

Dächer, Mauern zugedeckt,
Meter hoher Schnee versteckt.

Weiß gekleidet einsam liegt,
Schwer Beflocktes Balken biegt.

Frostig halten Winterhände,
Weiß gepudert Schindelwände.

Fensterwerk in Kälte klirrt,
Funkelnd Kristall eisig schwirrt.

Kalte Winde Rauheit spüren,
Starre Wände, kleine Türen.


Zurück